Ansverus HausEin Ort für geistliches Leben

Inhaltsverzeichnis | Newsletter | Kontakt | Impressum

Garten/Kota

Gartenbeet

Nun steht in Laub und Blüte, Gott Schöpfer, deine Welt.
Hab Dank für deine Güte, die uns die Treue hält.
Tief unten und hoch oben ist Sommer weit und breit.
Wir freuen uns und loben die schöne Jahreszeit.
(EG 639; Text: Detlev Block)

Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise durch den Garten des Ansverus-Hauses, offen und weit wie ein kleiner Park, erfrischend und doch auch zur Ruhe einladend:

Wiese mit Margeriten wenn im Frühjahr unter dem Herbstlaub vom Vorjahr die Schneeglöckchen und Scilla (‚Blausternchen’) hervorschauen, die Traubenhyazinthen und Osterglocken aufleuchten oder auch die Azaleen in leuchtendem Rot oder Blautönen den noch fast kahlen Garten farbig zeichnen;

wenn der Rhododendron blüht oder die kleinen Apfelbäumchen, oder wenn ab dem Frühsommer hinter dem Bungalow die Wiese nicht mehr gemäht wird, damit sich dort die Margeriten im Winde wiegen dürfen;

Rosen am Haus wenn den ganzen Sommer über die üppige Pracht der Rosen an der Hauswand blüht;

und wenn im Herbst der Garten im Laub versinkt, welches die großen alten Bäume abwerfen, die den Übergang zum Sachsenwald – gleich neben dem Haus - bilden.
Bisweilen erntet die Hausgemeinschaft ganz köstliche Pilze direkt vor dem Bungalow, für unsere Speisen holen wir uns gern frische Kräuter aus dem Kräuterbeet.

Es gibt schattige Plätze zum Ausruhen und zum Meditieren im Garten z.B. unter einem wunderschönen Hartriegelbaum oder auf der sonnigen Terrasse – mit Blick auf die Rosen.

Arbeiten im Garten Natürlich lädt der Garten auch ein zum Mittun, denn so schön die Schachtelhalme aussehen, sollen sie doch bestimmt nicht die Rosen, die wilden Tulpen und Fuchsien und all die anderen zarten Blumen erdrücken.

Hier kommt uns der Schöpfer schon sehr nahe. Wenn die Stille sich um einen legt, nur unterbrochen vom Vogelgesang, wenn es nach Blumen oder Kräutern duftet oder im Herbst nach Laub und feuchter Erde riecht, dann wird das Herz ganz weit.

Wir leben, Herr, noch immer vom Segen der Natur.
Licht, Luft und Blütenschimmer sind deiner Hände Spur.
Wer Augen hat zu sehen, ein Herz, das Staunen kann,
der muss in Ehrfurcht stehen und betet mit uns an.

Garten mit Kota

Die finnische Kota der Heiligen Birgitta hinter dem Haus lädt ein zum Austausch am Feuer, das in der Mitte der Runde brennt.
Sie bietet Platz für etwa 15 Gäste.

Fotogalerie: Garten/Kota

Terasse und Garten
Terasse
Blick auf das Haus und die Terasse
Garten
Tanz-Seminar im Garten
ruhiges Plätzchen im Garten
Kota
Feuerstelle in der Kota
in der Kota